Mehr Kredite für hessische Unternehmen

Pressemitteilung vom: 14.06.2017

Bürgschaftsbank Hessen erhöht Obergrenzen für Express-Bürgschaft und „Bürgschaft ohne Bank“ deutlich

Wiesbaden. Die Bürgschaftsbank Hessen (BB-H) hat zwei ihrer wichtigsten Produkte noch attraktiver gemacht, indem sie die Kreditgrenzen deutlich angehoben hat. Damit können Unternehmen in Hessen größere Vorhaben über die Bürgschaftsbank besichern.

Bei der Expressbürgschaft wurde die maximale Kreditsumme auf 300.000 Euro glatt verdoppelt. Bei der „Bürgschaft ohne Bank“ (BoB) steigen die Kreditobergrenzen für Gründer auf 450.000 Euro (vorher 300.000), für Unternehmensnachfolger und bestehende Unternehmen auf 650.000 Euro (vorher 500.000).

„Wir reagieren mit den Erhöhungen auf die Anforderungen des Marktes“, erklärt Sven Volkert, Geschäftsführer der Bürgschaftsbank Hessen, „in vielen Gesprächen mit Banken, Sparkassen und Unternehmern haben wir deren Bedarf herausgehört und freuen uns sehr, der hessischen Wirtschaft noch attraktivere Angebote zu machen“.

Von der Verdopplung des Volumens bei der Expressbürgschaft verspricht sich die Bürgschaftsbank steigendes Interesse, denn bei der guten konjunkturellen Lage und den niedrigen Zinsen hätten viele Banken Kredite bis 150.000 Euro ohne Fremdabsicherung übernommen.

Bei der Bürgschaft ohne Bank reagieren die Wiesbadener vor allem auf die zunehmenden Unternehmensübernahmen, die in der Regel die Finanzierung relativ hoher Kaufpreise verlangen.

Die Bürgschaftsbank Hessen hat im vergangenen Jahr insgesamt 237 Bürgschaften oder Garantien übernommen, dahinter standen 146 Millionen Euro abgesicherte Investitionen und Betriebsmittel und 3.034 neu geschaffene und gesicherte Arbeitsplätze im Land. Die Bürgschaftsbank Hessen stellt Unternehmen, die sich in Hessen engagieren, die notwendigen Sicherheiten, um ihre Vorhaben über ihre Hausbank zu finanzieren. Mit einer Bürgschaft oder Garantie der Bürgschaftsbank werden viele Investitionen erst ermöglicht, zudem werden Bankdarlehen preiswerter, da die Bürgschaft der BB-H aus Sicht der Hausbanken eine erstklassige Sicherheit darstellt.

Die „klassische Bürgschaft“, wird über die Hausbank abgewickelt, bei „Bürgschaft ohne Bank“ hingegen stellen Gründer oder Unternehmensnachfolger, aber auch bestehende Unternehmen, erst einen Antrag bei der Bürgschaftsbank, um sich danach (bei Zusage) die finanzierende Bank zu suchen. Bei der „Express-Bürgschaft“ können Unternehmen bzw. die Bank in der Regel binnen 24 Stunden eine Bürgschaft erhalten.

Details zu allen Angeboten der Bürgschaftsbank Hessen auf www.bb-h.de.

Über die Bürgschaftsbank Hessen GmbH

Als aktive Selbsthilfeeinrichtung der Hessischen Wirtschaft fördert die Bürgschaftsbank Hessen GmbH (BB-H) seit mehr als 60 Jahren den wirtschaftlichen Erfolg kleiner und mittlerer Unternehmen sowie Freiberufler. Für Unternehmer, die ein überzeugendes Konzept vorlegen, stellt die Bürgschaftsbank Hessen Bürgschaften für Kredite oder Beteiligungen. Gesellschafter sind Kammern sowie Verbände aus Handel, Industrie und Handwerk, Kreditinstitute und eine Versicherung.

Weitere Informationen und Ansprechpartner:

www.bb-h.de

Zum Bürgschaftsblog:

www.buergschaft-ohne-bank.de

 

Pressekontakt Bürgschaftsbank Hessen:

Guido Augustin

Tel. 06131 / 48948-10

ga@guidoaugustin.com

Pressemitteilung als PDF-Version